Bucky Ball

Auf Initiative der Twentse Ambassade Amsterdam präsentieren Künstler Bianca Leusink und Wissenschaftler Dave Blank beim Amsterdam Light Festival das Lichtkunstwerk Bucky Ball. Das Kunstwerk wird eingesetzt um Kunst und Nanotechnologie aus Twente in den Westen des Landes zur fördern. Das Kunstwerk hat die Nahme ‘Get Connected’ bekommen. Die Form der Kunstwerk ist durch eine Form der Nanotechnologie inspiriert.

Busschers übersetzte die ursprüngliche Idee in ein 3D-Modell und danach auf eine Produktionszeichnung. Anschließend wurde das Stahlrahmen (Foto), bestehend aus 60 Kugeln und 90 Rippen (die Rohre), hergestellt. Der gesamte Rahmen ist an einer sechseckigen Grundplatte befestigt, die in diesem Fall auf einem Ponton befestigt ist. Nach dem Schweißen wird der Rahmen mit einer beschichtung versehen.

Ein Bucky Ball sieht aus wie eine moderne Fußball, aber ist in Wirklichkeit 200 Millionen Mal kleiner. Das Kunstwerk is etwa drei Meter hoch und breit. Die Sechskantplatten beinhalten Bilder aus der Nanotechonologie von der Universität of Twente MESA+ Forschungsinstitut, die Fünfkantplatten beinhalten Kunst durch Künstler Bianca Leusink.

Das Kunstwerk ist zu bewundern in der Herengracht in Amsterdam beim Amsterdam Light Festival von 28. November 2015 bis zu 17. Januar 2016.

Fotografie: Alexander Fianke